TP 2

Omics-Analysen und Analyse longitudinaler Genexpressionsdaten     

Innerhalb dieses Teilprojektes werden Genotypdaten als auch die Genexpressionsdaten in Relation zum Phänotypen Vorhofflimmern untersucht. Dazu werden die Genotypdaten zunächst mit dem neuesten Referenzdatensatz imputiert, um Lücken in den Genotypdaten zu schließen und Informationen zu weiteren Markern über Haplotypschätzungen zu erhalten. Anschließend werden die Markerhäufigkeiten in Bezug zu Vorhofflimmern und verwandten Phänotypen gesetzt.
Die Genexpressionsdaten liegen für zwei Zeitpunkte vor (Baseline und Follow up Untersuchung). Da diese Art von Messungen technischen Schwankungen unterliegt, müssen beide Datensätzein einem ersten Schritt harmonisiert werden, bevor die eigentliche statistische Auswertung erfolgen kann. Diese Harmonisierung und die anschließenden Tests sind ebenfalls Bestandteile dieses Teilprojekts.