SP2 - GUIDE-IBD

Molekulare Analyse und innovative Befundberichte

Neben SP1 bildet SP2 mit dem Prinzip des Molekularen Reportings das Kernprojekt des Demonstrators.
Ziel dieses Teilprojektes ist die standardisierte molekulare Analyse verschiedener vordefinierter Marker-Sets (mRNA (Blut, Biopsie), miRNA (Blut, Biopsie), Mikrobiom (Biopsie, Stuhl) und Protein-Marker (Serum, Stuhl). Das Teilprojekt ist im Umfeld eines zertifizierten klinischen Labores für Molekulargenetik (Humangenetik und PCR/NGS-basierte mikrobielle Diagnostik) angesiedelt, die molekularen Analysen im Rahmen des Demonstrator-Teilprojektes sind durch zentrale SOPs, feste Durchlaufzeiten und einer direkten Anbindung an die Infrastruktur des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Kiel gekennzeichnet. Wichtige Ziele sind die Bereitstellung intuitiver Analyseberichte für das Molecular Medicine Board (MMB) und die behandelnden Ärzte, z. B. über die Visualisierung von Genexpressionsänderungen oder Mikrobiomparametern, sowie die post-hoc Identifizierung kombinierter Markersätze mit dem höchsten prädiktiven Wert. Letztlich wird auf die Entwicklung eines prognostischen Scores auf der Grundlage multidimensionaler molekularer Daten hingearbeitet. Das Projekt wird mit dem MMB zusammenarbeiten, um innovative Berichtsformate zu entwickeln.
Arbeitsziele
- Bereitstellung von SOP-gesteuerten Produktionsprozessen mit klaren Turn-around times für die verschiedenen molekularen Analysepanels der klinischen Studienproben.
- Weiterentwicklung klinisch anwendbarer Markersets zur Krankheitsbekämpfung bei CED durch Reduzierung der Komplexität der Startpanels.
- Entwicklung und/oder Anpassung innovativer Berichtswerkzeuge, um die Systemmedizin in die klinische Versorgung der CED zu integrieren.