Themenbereich Z

Das Zentralprojekt (Z) stellt eine konsortiumübergreifende Plattform dar, welche die Partner des HaematoOPT-Projektes in folgenden Bereichen unterstützt:

  • allgemeines Projektmanagement,
  • Datenintegration/-management,
  • Softwareentwicklung.


Allgemeines Projektmanagement: Durch die Arbeiten in diesem Bereich wird eine strukturierte und koordinierte Umsetzung des HaematoOPT-Projektes gewährleistet. Diese umfassen neben der administrativen auch die wissenschaftliche Koordination der einzelnen Arbeitspakete.

Datenintegration/-management: Zur Speicherung, Integration und Bereitstellung der Vielzahl verschiedenartiger Datensätze innerhalb des HaematoOPT-Konsortiums wird eine geeignete Datenverwaltungslösung implementiert Diese wird neben verschiedenen annotierten experimentellen und klinischen Daten auch Simulationsdaten und (Software-)Programmcode/-dokumentationen abbilden.

Softwareentwicklung: Unser Ziel ist es, die Modellimplementierungen in eine Form zu überführen, die es erlaubt, sie zukünftig in anwenderfreundliche Softwarelösungen zu integrieren. Hierzu werden wir die vorhandenen Programm-Codes konsistent innerhalb einer flexiblen Plattform implementieren, die eine Integration in andere Systeme erleichtert und die Etablierung eines graphischen Nutzerinterfaces erlaubt. Weiterhin planen wir eine Verknüpfung der klinischen Daten mit den Modellsimulationen. Hierzu wird eine Schnittstelle mit der weiter oben erwähnten Datenverwaltungslösung geschaffen werden.
 

Teilprojekt PM (Projektmanagement)
Verantwortliche Wissenschaftler/beteiligte PIs: Ingo Röder (Dresden)

Teilprojekt DM (Datenmanagement)
Verantwortliche Wissenschaftler/beteiligte PIs: Markus Löffler (Leipzig), Ingo Röder (Dresden)

Teilprojekt SWE (Softwareentwicklung)
Verantwortliche Wissenschaftler/beteiligte PIs: Markus Löffler (Leipzig), Ingo Röder (Dresden)