MMML-Demonstratoren

Molekulare Mechanismen in Malignen Lymphomen - Demonstratoren der Personalisierten Medizin  

Seit mehr als zehn Jahren arbeiten Forscherteams aus ganz Deutschland daran, die  biologischen Mechanismen der Entstehung und Progression von bösartigen, aggressiven Lymphomen zu verstehen. Heute verfügen wir über weltweit einzigartige Datensätze, die diese Prozesse beschreiben und über mathematische Modelle, die sie erklären.
Der Verbund MMML-Demonstratoren wird diese Ressourcen nutzen um neue Therapien zu konzipieren und diagnostische Tests zu entwickeln. Unsere Diagnostikverfahren werden es Ärzten erlauben, eine auf den Tumor eines Patienten maßgeschneiderte Therapie auszuwählen. Aus den mathematischen Modellen entwickeln wir Ideen zu völlig neuen Therapieansätzen.

Im Verbund MMML-Demonstratoren arbeiten Teams aus Mathematikern, Biologen und Medizinern aus 8 deutschen Standorten zusammen: (1) Institut für Hämatologie und Onkologie des Universitätsklinikum Göttingen, (2) Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie (IMISE) und Interdisziplinäres Zentrum für Bioinformatik (IZBI) der Universität Leipzig, (3) Institut für Pathologie und Institut für Humangenetik des Campus Kiel des Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, (4) Robert Bosch Gesellschaft für medizinische Forschung mbH in Stuttgart, (5) Charité Berlin, (6) Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH) des Helmholtz Zentrum München, (7) Institut für Pathologie der Universität Würzburg und (8) Institut für Funktionelle Genomik der Universität Regensburg.