TP 4

Molekulare Charakterisierung von Kandidatengenen und pathways für das Vorhofflimmern sowie Translation

Vorhofflimmern ist eine heterogene und komplexe Rhythmusstörung des Herzens. Der Entschlüsselung der genetischen und molekularen Grundlagen, die als Basis für eine genauere Risikostratifizierung von Vorhofflimmer-Patienten dienen kann, kommt daher eine große Bedeutung zu. Um die Wissenslücke zwischen Genetik und der Entwicklung von Vorhofflimmern zu füllen, werden in diesem Teilprojekt die zugrunde liegenden molekularen Mechanismen des Vorhofflimmerns unter Generierung mehrere -omics Datensätze, durch molekulare Versuchsansätze sowie durch geeignete Tiermodelle untersucht. In Abhängigkeit der Ergebnisse der vorherigen Untersuchungen werden weitere molekulare und physiologische Experimente durchgeführt (z.B. Identifizierung von Protein-Wechselwirkung, elektrophysiologische Untersuchungen, Ionenkanalaktivierung).
Ziel des Teilprojektes ist es, die Funktionalität von Kandidaten-Gene zu untersuchen. Die Identifizierung dieser Kandidaten-Gene erfolgt in enger Abstimmung mit und basierend auf den systembiologischen und – Netzwerk Analysen der weiteren Teilprojekte des symAtrial Verbunds.