TP2A - MelAutim

Die Rolle von Makrophagen während der Checkpoint-kontrollierten Autoimmunität und Immuntherapie

Das übergeordnete Ziel des Teilprojekts besteht darin, molekulare Mechanismen zu verstehen, die durch Immun-Checkpoint-Blockaden mit Antikörpern gegen CTLA4 oder PD-1 ausgelöst werden und zu Entzündungen und Autoimmunität führen. Wir konzentrieren uns dabei auf die Rolle von mononukleären Phagozyten einschließlich der Monozyten und Makrophagen während der Checkpoint-Therapie. Wir planen, den Beitrag dieser Zellen zur Anti-Tumor-Immunantwort und zu Autoimmunerkrankungen, die als Komorbidität bestehen können, zu bestimmen. Wir wollen wichtige zugrundeliegende molekulare Mechanismen aufklären und verstehen, was die Wirksamkeit von Immuntherapien verbessern und Nebenwirkungen wie das Auftreten von Autoimmunkrankheiten minimieren könnte