Vernetzungsfonds

In Deutschland bildet sich eine zunehmend sichtbare „Scientific Community“ in dem neuen Themenfeld Systemmedizin. Insbesondere die Bemühungen um die interdisziplinäre Vernetzung von grundlagennahen Forschungsgruppen mit klinischen Gruppen und mit Gruppen aus den Bereichen Bioinformatik und Modellierung zeigen vielseitige Erfolge. Das BMBF will diese interdisziplinäre Vernetzung weiter vorantreiben und unterstützt Vernetzungsaktivitäten innerhalb der geförderten Projekte der e:Med-Module I (Konsortien), II (Demonstratoren), III (Juniorverbünde, Nachwuchsgruppen), IV (LiSyM, i:DSEM, de.NBI) und V (von Deutschland geförderte Forschungsgruppen innerhalb ERACoSysMed und ERASysAPP).

Folgende Verbünde werden seit Ende 2017 über die Vernetzungsfonds gefördert:

  • AbCD-Net - Analyse des genetischen Risikos für häufige Erkrankungen basierend auf Aberration des Transkriptoms
  • coNfirm - Netzwerke der Herzerkrankungen. Systemmedizinischer Ansatz zur Verbesserung der Herzgesundheit
  • GB-XMAP - Entwicklung einer systemtheoretischen Methodik zur Charakterisierung einer veränderten Genexpression bei psychischen Krankheiten und chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen
  • INCOME - Integrative, kollaborative Modellierung in der Systemmedizin
  • MicMode-I2T - Modulare Bildanalyseplattform zur Integration von mikroskopischen bildbasierten Daten aus Biopsien in mathematische Modelle von Interaktionen zwischen Immun- und Zielzellen
  • MulticellML - Standardisierung des Austauschs von multizellulären Modellen in der Systemmedizin