Modul IIIa

Nachwuchsgruppen

Acht Nachwuchswissenschaftler im Bereich der systemorientierten medizinischen Forschung wird  durch die Fördermaßnahme „Nachwuchsgruppen in der Systemmedizin“ die Möglichkeit gegeben, an einer deutschen Forschungsinstitution ein längerfristig konzipiertes eigenes Forschungsvorhaben umzusetzen. Sie erhalten so die Chance, sich unabhängig und fachdisziplin-übergreifend eine wissenschaftliche Expertise aufzubauen und sich so in der systemorientierten medizinischen Forschung zu etablieren. Durch den Aufbau und die Leitung einer Forschungsgruppe, bestehend aus einer Gruppenleiterstelle, einer Postdoktoranden-, sowie bis zu zwei Doktorandenstellen, erhalten die jungen Wissenschaftler die Möglichkeit, sich national wie international auf höchstem wissenschaftlichem Niveau zu profilieren.
Die e:Med Nachwuchsgruppen werden mit einer Gesamtsumme von 11 Mio. € über einen Zeitraum von 5 Jahren gefördert. Der Laufzeitbeginn der Gruppen liegt zwischen April und Juli 2016.

Modul III

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Systemmedizin

Modul III „Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Systemmedizin“  umfasst die Fördermaßnahmen Juniorverbünde und Nachwuchsgruppen sowie die Organisation von hochkarätigen Summer Schools.
Hier werden herausragende junge Mediziner, Informatiker, Mathematiker und Biologen gefördert. Sie erhalten die Möglichkeit, eigene Vorhaben der Systemmedizin durchzuführen. Das Modul zielt darauf, die Zusammenarbeit der Wissenschaftler zu optimieren, den Wissenstransfer zwischen diesen Disziplinen zu intensivieren sowie die Informatik und Mathematik stärker in die klinische Ausbildung und die Forschung zu integrieren.

 

Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie beim PT-DLR

Dr. Amke Hesse
DLR Projektträger
Bereich Gesundheit
Heinrich-Konen-Str.1
53227 Bonn

Tel.: 0228 3821-1676
amke.hesse@dlr.de
www.dlr.de/pt/